Das Jahr rollt zu Ende…

31 Dez

Das Feuerrad rollt...

So wie dieses Feuerrad alter Tradition unserer germanischen Vorfahren rollt das  ereignisreiche, in mancher Hinsicht erschreckende Jahr 2011 zu Ende. Der Jahreskreis schließt sich und wir  erwarten ein neues Jahr. Möge es ein Jahr der Wende zum Besseren sein. Wir stehn an der Schwelle – Untergang oder Aufstieg! Jeder von uns kann einen kleinen Schritt tun, sich für die Richtung entscheiden, in der er voranschreiten will.

Ich wünsche und erhoffe mir die identitäre Neugeburt unseres Volkes, unserer Nation. Denjenigen, die mit mir auf Metapolitika und den anderen identitären Medien diesen Weg zum Eigenen, Unverwechselbaren, Souveränen gehen wollen, wünsche ich einen guten Jahresausklang und ein neues Jahr 2012, das uns dem gemeinsamen Ziel näherbringt!

Euer niekisch

Werbeanzeigen

8 Antworten to “Das Jahr rollt zu Ende…”

  1. Gaffer Januar 1, 2012 um 11:36 pm #

    Wünsche allseits wohl gerutscht zu sein und nett auf dieses Jahr geprostet zu haben, die Apokalypse wird uns nicht ereilen und da „wir“ es bis heute nicht gelernt haben, uns zu organisieren, wären wir ohnehin keine Akteure sondern eben wieder nur Gaffer.

    Beste Grüße von dem „Inseider-Zuschauer“ 🙂 .

    • niekisch Januar 2, 2012 um 12:59 pm #

      Wünsche zurück, Gaffer!

      Nun sei mal nicht so pessimistisch. Uns ist es hier vor Ort immerhin gerade gelungen, einen Kreis zu aktivieren, der die bisherigen Erkenntnisse aus Voxpopulis blog und aus den Debatten auf Metapolitika umsetzen will. Wir haben da kein Problem, die unterschiedlichsten Leute zu integrieren.

      • Gaffer Januar 2, 2012 um 1:20 pm #

        Das freut mich, wie es mich immer freut, wenn sich
        ein Fähnlein von Aufrechten zusammenfindet.
        Viel Erfolg und ein bißchen Glück dazu

        • niekisch Januar 2, 2012 um 1:24 pm #

          Ich werde, Gaffer, beim nächsten Treff, Worte zum neuen Jahr und zu Fritzens Geburtstag sprechen.

      • Gaffer Januar 2, 2012 um 2:55 pm #

        Und jährlich kommt ein neues Jahr, nur so einen rundum
        gelungenen König, einen F.II kriegen wir nicht so häufig.

        Meine Mutter lebt heute noch (auf Lebenszeit) in unserer
        Wohnung in unmittelbarer(!) Nähe zum Grab. Schon als
        kleiner Bengel wußte ich, daß wir (meine Schwestern, die
        3 Nachbarskinder und ich) auf den Grabplatten der Hunde
        des Königs Hopsen spielten.

        Wenn der vergammelte Kanzler Kohl irgendetwas gut gemacht
        hat, dann: daß er den letzten Wunsch unseres großen Königs
        erfüllte und ihn dort oben auf dem Berg, bei seinen Hunden
        bestatten ließ.

        Also Niekisch, halte eine mindestens gute Rede
        auf den besten König, der Preußen je regierte.

        • niekisch Januar 3, 2012 um 12:35 pm #

          Ich lasse mich von Deinen Worten inspirieren, Gaffer..

  2. Ralle Januar 1, 2012 um 12:41 pm #

    Das Jahr 2012, soll ja, wenn man diversen Medien glauben schenken darf, ein apokalyptisches sein.

    Sollte sich diese Prognose auf das herrschende System beziehen, könnte das neue Jahr tatsächlich für uns, ein alles entscheidentes werden.

    • niekisch Januar 1, 2012 um 3:17 pm #

      Nach dem sog. Maya – Kalender, Ralle, soll ja 2012 die Welt untergehen. Das wollen wir nicht hoffen, es genügt, wenn die Welt derjenigen untergeht, die aus den Völkern eine willens-, orientierungslose und graue Herde machen wollen, die hinter der Monstranz der Freimaurerei, der Göttin der Vernunft, hertrotten soll..

Kommentare sind geschlossen.