Verhöhnung…

14 Jan

Friedrich: "Baut Kartoffeln an!"...

Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung ( WAZ ) zum 300. Geburtstag des Alten Fritz mit  einer Glosse unter dem Titel „Vom Alten Fritz“:

Alle feiern jetzt den 300. Geburtstag Friedrichs des Großen. Mein Eindruck: 300 ist so ungefähr die Grenze dessen, was die Deutschen noch zu feiern bereit sind. Zu allem, was vorher war, haben sie keine dolle Beziehung. So gilt als Kauz, wer die Geburtstage des Schiefen Fritz, Ottos des Freigiebigen oder Albrechts des Bären begeht.

Nur Flüchtiges hat Friedrich uns hinterlassen: Preußens Größe. Schlesien. Und ein Gemüse, das bald wieder aussterben wird. Ich seh es an meiner Dreijährigen: Sie wäre leichter für Schlesien zu begeistern als für Kartoffeln und erklärte, sie würde diesen König nur heiraten, wenn es bei ihm auch Nudeln gibt.

Doch Fritz aß Kartoffeln, zerdrückt und gebraten, vollgepumpt mit Butterflöckchen und Muskatnuss. Wir Heutigen würden keinen Bissen runterkriegen aus Angst um die Herzkranzgefäße. Anders Fritz – er muss das Zeug sogar seinen Hunden gegeben haben, warum sonst die Frage, ob sie ewig leben wollen?“  ( abe )

Wobei die Frage des Alten Fritz, ob man ewig leben wolle, nicht an seine Hunde ging. Es gab die Frage  s o   überhaupt nicht. Vielmehr soll er in einer Schlacht mangels Enthusiasmus der Soldaten gefragt haben: „Kerls, wollt Ihr ewig leben?“

Advertisements

12 Antworten to “Verhöhnung…”

  1. Graham Januar 29, 2012 um 9:41 pm #

    Lesenswerter neuer Beitrag! Ich werde da nochmal versuchen mehr zu erfahren!

  2. Ralle Januar 17, 2012 um 9:29 pm #

    Zu dem (fälschlichen) Titel „Hunde, wollt ihr ewig leben?“ gibts auch diesen Film hier:

  3. Spatensoldat Januar 16, 2012 um 11:14 am #

    Ehrlich-ich möchte sie nicht missen!

    Eine schlimme Zeit , für mich, wenn ich nurnoch Nudeln essen müßte.

    Mal ’ne Frage, was wurde denn vor der Knolle hier haupsächlich angebaut-Hirse?

    Grüße aus’m Spreewald

    • niekisch Januar 17, 2012 um 10:18 am #

      Da Du den Spaten im Namen hast, Spatensoldat, bitte ich Dich umzugraben und es herauszufinden. Ich weiß es nicht.

      Grüße aus dem Pott!

  4. Ralle Januar 15, 2012 um 8:47 pm #

    „…und erklärte, sie würde diesen König nur heiraten, wenn es bei ihm auch Nudeln gibt.“

    Ein dreijähriges Mädchen, welches mit dem Gedanken spielt, einen seit ca. 250 Jahre, toten Monarchen heiraten zu wollen, mit dem kann ja auch was nicht stimmen.
    Und wenn es sich dabei nur um den leidlichen Umstand handelt, einen linken, bundesdeutschen Journalisten, zum Vater haben zu müssen 😉

    • niekisch Januar 17, 2012 um 10:17 am #

      Heute ist nicht nur alles denkbar, sondern sogar möglich, Ralle.

      • Ralle Januar 17, 2012 um 9:14 pm #

        Alles? Hmm… von einer Hochzeit zwischen einem Kind und einem Verstorbenen habe ich bisher noch nie was gehört, aber sollten die GRÜNEN noch weitere 10 Jahre, großen Einfluß auf die bundesdeutsche Politik ausüben… wer weiß?!

        • niekisch Januar 18, 2012 um 12:22 pm #

          Na ja, Ralle, Heiraten zwischen Kindern und Greisen jedenfalls gibt es schon bei den Museln:-)

  5. Federschlag Januar 15, 2012 um 5:20 pm #

    „Ich seh es an meiner Dreijährigen: Sie wäre leichter für Schlesien zu begeistern als für Kartoffeln und erklärte, sie würde diesen König nur heiraten, wenn es bei ihm auch Nudeln gibt.“

    Von vorne bis hinten ist der Artikel vollkommen überflüssig …

    • niekisch Januar 15, 2012 um 7:42 pm #

      Aber ist ja mal interessant, wie mit dem 3oo. Geburtstag umgegangen wird, Federschlag..

  6. Ralle Januar 14, 2012 um 9:23 pm #

    Die Kerls sollen ja auch schließlich, ziemlich lang gewesen sein 😉

    • niekisch Januar 15, 2012 um 7:40 pm #

      1,70 m war damals schon viel..

Kommentare sind geschlossen.