Archiv | September, 2012

Maybrit Illner und die Schmidt – Gauck – Offenbarung…

28 Sep

Wenn Ihr es nicht verfolgt habt, dann seht es Euch bitte noch nachträglich an:

http://maybritillner.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/maybrit-illner/2942124/24456544/f68bd0/Warum-noch-an-Europa-glauben-.html

Selten hat die Nomenklatura den Sack so weit aufgeschnürt und die Katze herausgelassen:  Ex – Bundeskanzler Helmut Schmidt und Bundespräsident Joachim Gauck haben gestern bei Maybrit Illner klar und deutlich gemacht, daß das Wort Schuld in dem Wort Schulden steckt. Wegen der unvergleichlichen, singulären, ewigwährenden, die vergangenen und alle zukünftigen deutschen Generationen umfassenden Schuld an der fabrikmäßigen Vernichtung von 6000000 Juden sollen die Deutschen wie schon bei der letzten Finanzkrise 2008 Ruhe halten und  wegen ihrer Schuld  Schulden tragen, Wohlstandsverlust hinnehmen.  S o  haben wir das noch nie gehört. Wie sehr muß der Deckel auf dem deutschen Topf schon am Zittern sein, wenn Schmidt und Gauck es nötig haben, ein ganzes Volk, insbesondere aber die junge Generation, mit massiven Schuldvorwürfen unter die Knute zwingen zu wollen, um  es der immerwährenden Ausbeutung zu unterwerfen.

Herr Gauck, Herr Schmidt, Schuld ist immer persönliche Vorwerfbarkeit. Die meisten Deutschen von heute sind nach dem 8. Mai 1945 geboren, so daß keinem einzigen von ihnen ein Schuldvorwurf hinsichtlich des Schicksals der Juden gemacht werden kann. Die meisten Deutschen sind völlig schuldlos.

Wir Deutsche haben das Recht, unsere Zukunft als Verfassungsbürger der Bundesrepublik Deutschland frei und ohne erpresserischen Druck zu gestalten.

So wahr uns ein Gott helfe!

Altes und Neues…

27 Sep

Zitat…

„Sei weder der erste, Neuem nachzujagen, noch der letzte, Altem zu entsagen.“

Alexander Pope ( 1688 – 1744 ), englischer Dichter und Essayist

Also, wie es heutzutage heißt, flexibel sein, dem Neuen gegenüber aufgeschlossen, aber nicht unkritisch, am Veralteten nicht kleben bleiben um des unnötigen Bewahrens willen. Das ist garnicht so einfach, weil wir Menschen dazu neigen, uns in Sicherheit wiegen zu wollen, andererseits aber auch oft allzu schnell dem Neuen verfallen, obwohl es genauer Prüfung bedürfte, bevor es angenommen wird. Ein Beispiel: derzeit tummeln sich viele Initiativen, die der BRD, ihrer Regierung, der deutschen Justiz jegliche Legitimität absprechen, neue Staaten auf deutschem Boden oder sogar ein Königreich Deutschland gründen. All das ist letztlich untunlich, sogar kontraproduktiv. Die BRD als Staat ist ein fait accompli, also eine Tatsache, also existent. Das gilt auch für Exekutive  ( Regierung ) und Jurisdiktion ( Rechtsprechung ).  A l l e s, was die diversen identitären Kräfte jeglicher Couleur heute wollen, läßt sich völlig gewaltlos evolutionär  i m  bestehenden System verwirklichen, und wenn es durch eine friedliche Massenbewegung i.S. des Art. 20 IV GG, also einen Volksaufstand, geschieht. Unsere grundgesetzliche Ordnung bietet jede Möglichkeit der Auslegung zum gewünschten Ziel. Also Vorsicht vor solchen Bewegungen, die sich auf Illegitimität berufen. Es könnten z.B. Scientologen sein, die sich wirksame Plattformen im gesellschaftlichen Leben verschaffen wollen oder Eigenbrötler, kleine Fürstlein, die der gemeinsamen identitären Sache mehr schaden als nutzen.

Dies zu erkennen und zu beherzigen ist schon eine revolutionäre  ( rückwälzende ) Tat!

Bereicherung durch Blut?…

26 Sep

Überfremdung…

Der mutmaßliche Täter stammt wohl aus Marokko:

http://www.focus.de/panorama/welt/toedliche-messer-attacke-im-jobcenter-neuss-tote-sachbearbeiterin-hinterlaesst-ein-kleines-kind_aid_827119.html

Mene – Mene – Tekel….aus Blut wächst Geist – aus Geist wächst Widerstand!

Fortlaufende Ergänzung:

http://www.focus.de/panorama/welt/bluttat-in-jobcenter-in-neuss-messer-moerder-ahmet-s-war-ein-langzeitarbeitsloser-_aid_827722.html

Der mutmaßliche Mörder oder Totschläger und Familienvater Ahmet S.  lebt seit 10 Jahren in Neuß, ist langzeitarbeitslos, seine Frau wird nie gesehen. Eine vorbildliche Familie, wie wir sie uns als die Deutsche Familie der Zukunft als Ersatz für die deutschen Holocaust – Täterfamilien wünschen.
Haben das deutsche Recht oder das deutsche Opfer den Täter provoziert?

http://www.bild.de/news/inland/mord/neuss-polizei-raetselt-ueber-motiv-warum-musste-die-jobberaterin-sterben-26427986.bild.html

Am Schluß melden die Medien vielleicht noch, die Mitarbeiterin des Jobcenter habe sich selbst getötet. Unmittelbare Zeugen gibt es ja nicht.

Hier die neueste Entwicklung: http://www.zukunftskinder.org/?p=28288

Nur 100 Deutsche zogen für das Opfer durch Neuss. In früheren Zeiten wären es Tausende gewesen!

„KZ – Aufseher“ Martin Is. Schulz spricht…

26 Sep

EU – Diktatur…

EU – Parlamentspräsident Martin Is. Schulz, dem Berlusconi die Kz – Aufsehereigenschaft attestierte, läßt hinsichtlich der Zukunft Europas im WAZ – Interview die Katze aus dem Sack:

http://www.derwesten.de/politik/martin-schulz-spd-fordert-eine-regierung-fuer-europa-id7133276.html 

Wir glauben Ihnen kein einziges Wort, Herr Schulz.

Natürlich wird Europa USA auf europäischem Boden werden. Und zwar auf 3 Säulen: 1. Schmelztiegel, also Hundertvölkerbrei. 2. Finanzherrschaft  mit ihren EU – Lakaien.  3. Totale Medienherrschaft freimaurerisch- jüdischen Denkens. Europa wird unter Eurer Führung  mit den USA unter einer Einheitswährung zusammengeschlossen, um die schrumpfende Macht des US – Imperiums wiederherzustellen.

Nur der Nationalstaat bzw. ein Europa der Vaterländer mit identitätsbewußten Völkern und Regierungen kann uns vor den Zumutungen des raubtierkapitalistischen Globalismus schützen, Herr Schulz! Der Nationalstaat im Verbund eines Europa der Vaterländer ist nicht zu klein, sondern besitzt wahre Größe! Der Nationalstaat bietet keine vermeintliche, sondern reale Sicherheit. Es ist genau das Richtige, wenn wir uns das Nationale, das Identitäre zurückwünschen, Herr Schulz. Der Nationalstaat gehört nicht zu den alten Dämonen des 20. Jahrhunderts, sondern er ist unsere heilige, beschützende Mutter, Herr Schulz! Wir Deutsche und Europäer würden uns bei einem Rückfall in die von Ihnen so genannte Kleinstaaterei  n i c h t  abhängen, Herr Schulz. Wenn wir Europäer uns  in identitärem Denken und Handeln zu einem Europa der Vaterländer zusammenschließen, dann werden wir Euren diktatorischen EU – Waggon von unserem Zug freier Völker und Vaterländer abkoppeln und ganz einfach stehenlassen.

Bärenverbot…

25 Sep

http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/rechtsextremisten105.html

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann ( CDU ):

„Die Neonazi-Gruppe hat seit 2008 mit ausländerfeindlichen Aktionen auf sich aufmerksam gemacht. Seit Ende des vergangenen Jahres setzten die Mitglieder dazu eine Bärenfigur, den „Abschiebär“, der nun laut Schünemann als prägendes Vereinskennzeichen nicht mehr in der Offentlichkeit verwendet oder verbreitet werden darf.“

Und was sagte einst der deutsche Reichspräsident Friedrich Ebert:

„Mit Verboten regieren nur Esel.“