Bereicherung durch Blut?…

26 Sep

Überfremdung…

Der mutmaßliche Täter stammt wohl aus Marokko:

http://www.focus.de/panorama/welt/toedliche-messer-attacke-im-jobcenter-neuss-tote-sachbearbeiterin-hinterlaesst-ein-kleines-kind_aid_827119.html

Mene – Mene – Tekel….aus Blut wächst Geist – aus Geist wächst Widerstand!

Fortlaufende Ergänzung:

http://www.focus.de/panorama/welt/bluttat-in-jobcenter-in-neuss-messer-moerder-ahmet-s-war-ein-langzeitarbeitsloser-_aid_827722.html

Der mutmaßliche Mörder oder Totschläger und Familienvater Ahmet S.  lebt seit 10 Jahren in Neuß, ist langzeitarbeitslos, seine Frau wird nie gesehen. Eine vorbildliche Familie, wie wir sie uns als die Deutsche Familie der Zukunft als Ersatz für die deutschen Holocaust – Täterfamilien wünschen.
Haben das deutsche Recht oder das deutsche Opfer den Täter provoziert?

http://www.bild.de/news/inland/mord/neuss-polizei-raetselt-ueber-motiv-warum-musste-die-jobberaterin-sterben-26427986.bild.html

Am Schluß melden die Medien vielleicht noch, die Mitarbeiterin des Jobcenter habe sich selbst getötet. Unmittelbare Zeugen gibt es ja nicht.

Hier die neueste Entwicklung: http://www.zukunftskinder.org/?p=28288

Nur 100 Deutsche zogen für das Opfer durch Neuss. In früheren Zeiten wären es Tausende gewesen!

Werbeanzeigen