Mit nur einem Bein…

5 Dez

Der einbeinige Grünfink…

 

Ein kleiner Grünfink

vor meinem Fenster,

mit einem Beinchen nur,

ja, mit nur einem Bein.

Er pickt und schwankt dabei

stürzt aber nicht,

fällt nicht hinab.

Da blitzt mir durch den Kopf

mein vorweihnachtliches Land:

steht dieses Land nicht auch

auf einem einz´gen Bein?

Auf einem eig´nen nicht einmal,

das and´re fehlt ihm wie dem Grünling –

das and´re wächst, so hoffe ich,

i d e n t i t ä r…

( n., 5.12.2012 )

Advertisements

4 Antworten to “Mit nur einem Bein…”

  1. Moritz Haberland Dezember 7, 2012 um 3:17 pm #

    Wie jeder Vergleich hinkt auch Dein einbeiniger Grünfink, bester Niekisch. Wäre dieser arme Vogel ein Synonym für unser Land, dann hätte er gar kein Bein mehr, die Flügel wären gebrochen und gerupft wäre das geschundene Tier (Pflegestufe 10).

    • niekisch Dezember 7, 2012 um 3:33 pm #

      Hinken nicht, Moritz, der Vergleich hüpft:-) Immerhin: Ich füttere ihn, ich füttere ein wenig auch unser Land. Und er ist ja schließlich auch nicht der Adler, dem der „rechte“ Flügel fehlt..

      • Moritz Haberland Dezember 7, 2012 um 4:06 pm #

        Und weil ich so „grün“ wie „braun“ bin, liebe ich den Grünfink wie den Adler und ganz besonders den Storch, wegen seiner besonders schönen Dreifarbigkeit.

        Aber Spaß beiseite, eigentlich habe ich mal wieder meine pessimistische Phase.

        • niekisch Dezember 7, 2012 um 4:18 pm #

          Da will ich Dir aber nicht meinen neuen Artikel empfehlen, Moritz:-) Immer Kopf hoch, der Arm soll es ja nicht sein:-)

Kommentare sind geschlossen.