W i r sind E u r e Kinder…

11 Jan

Werbeanzeigen

9 Antworten to “W i r sind E u r e Kinder…”

  1. Jan Januar 15, 2013 um 5:20 pm #

    Soweit ich weiß, haben sich die Franzosen das Lambda schützen lassen.

    Ein einfaches Wort wie „Identität“ lässt sich wohl leider nicht schützen.

    • niekisch Januar 16, 2013 um 1:34 pm #

      „Ein einfaches Wort wie “Identität” lässt sich wohl leider nicht schützen.“

      Stimmt, Jan, es muß dann mit Anderem verbunden sein.

  2. Moritz Haberland Januar 13, 2013 um 3:41 pm #

    Naja, alte Männer haben eben immer etwas zu meckern, ich auch.
    Doch darauf ist für die Jungschar „gehustet“.
    Laßt Euch bloß nicht das Wort „IDENTITÄT“ klauen, dann habt Ihr
    nämlich ganz einfach ausgehustet … und das wäre sehr schade 😦 .

    • niekisch Januar 13, 2013 um 6:07 pm #

      Laß uns hoffen, Moritz, daß sich die Verantwortlichen die Marke zwischenzeitlich haben schützen lassen.

  3. Hallo, Zeitgeist Januar 12, 2013 um 4:46 pm #

    Jugendsprachlich ausgedrückt: „Richtig geil…!“ Oder anders gesagt: Lied, Text und Bildführung b e w e g e n, haben E m o t i o n, geben einer neuen Bewegung Klang, Rhythmus und eine tolle Ausstrahlung. Die Leuten werden wohl auch raffen, dass „Kriegserklärung“ nicht wörtlich, sondern metaphorisch gemeint ist. Wenn man bedenkt, was in der Hip-hop- und Rap-Szene (zum Beispiel Gangster-Rap) so an Gewaltverherrlichung läuft, ist dieses packende Lied doch nachgerade pazifistisch zu nennen. Insofern auch friedensbewegt, als es um die Wiederherstellung eines längst aus den Fugen geratenen gesellschaftlichen Friedens geht. Und wie schon angedeutet: Emotion leitet sich von „bewegen“ bzw. „Bewegung“ ab – passt doch…!

    • niekisch Januar 12, 2013 um 7:21 pm #

      Es kommt schon selten vor, daß ich nichts auszusetzen habe.-) Das ist bei diesem Video wirklich so. Ein Sahnehäubchen ist natürlich noch aufzusetzen, aber schwer zu erklären: Der besondere, aus einer Not geborene Ton, der aus dem Munde eines Menschen hervordringt: kämpferisch, trotzig, mit einer Patina von Aggressivität, aber erkennen lassend, daß die Liebe zum Eigenen, die Opferbereitschaft im Dienste eines Höheren unerschütterlich im Vordergund steht. S o müssen die Lieder der Legion Erzengel Michael erklungen sein.

  4. Jan Januar 12, 2013 um 2:01 pm #

    Bis 1:10 war’s gut. Ab da .. naja … „mäßig“. Man sollte sich nicht so auf „Multi-Kulti wegbassen“ versteifen. Hätte ich das Video gesehen bevor ich zur Bewegung gestoßen bin, hätte mich das wohl kalt gelassen.

    • niekisch Januar 12, 2013 um 7:27 pm #

      „Hätte ich das Video gesehen bevor ich zur Bewegung gestoßen bin, hätte mich das wohl kalt gelassen.“

      Das könnte daran liegen, Jan, daß das Lied eben nicht so gesungen wird, wie ich es bei 7:21 beschrieben habe. Aber das kommt noch, weil die kommende Not die Stimmen verändern wird. Wir Älteren würden es schon jetzt anders singen, weil uns das bisher schon Erlebte dazu brächte.

  5. Zukunft Januar 11, 2013 um 10:17 pm #

    Gefällt mir sehr gut. Ist optisch recht ansprechend, die Stimmen klingen sympathisch und das Auftreten ist modern! Weiter so!!

Kommentare sind geschlossen.