Identitärer Bewegungsmelder – 12. Februar 2013

12 Feb

Eine Aktion der Wiener Identitären:

Erläuterungen hier:

http://www.blog.blauenarzisse.de/5939/wien-oder-istanbul.html

Auch in Deutschland können die Identitären Kreativität beweisen!

Hier noch ein Augenzeugenbericht zur Aktion der Wiener Identitären vor und in der Votivkirche (der Identitäre Bewegungsmelder hatte am 10.2.2013 berichtet):

http://ib-oesterreich.at/?p=268

„Zeit online“  veröffentlicht  heute einen Bericht des blog  „Störungsmelder“ , der die IB als „gefährlich“ einstuft:

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2013/02/12/likes-fur-rassisten-wie-die-identitaren-im-internet-fur-sich-werben_11343

Die „Junge Freiheit“ zur Kirchenaktion der Identitären Wien:

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M522119de2d8.0.html

Hinweis auf eine heute abend bereits stattgefundene:-) Veranstaltung der „Rosa Luxemburg – Stiftung in Hamburg zum Thema Identitäre Bewegung, zu der nur Antifaschisten Zutritt hatten. Interessanter Text:

http://www.hamburg.rosalux.de/event/47788/identitaere-bewegung.html

„unzensuriert.at“ zu identitären Aktionen:

http://www.unzensuriert.at/content/0011723-Identit-re-Aktionen-Tanz-gegen-Multikulti-und-D-W-Mann

Hier ein „kleiner Pressespiegel“ der „Sezession im Netz“:

http://www.sezession.de/36560/votivkirche-in-wien-besetzt-kleiner-pressespiegel.html

IB jetzt vom Staatsschutz beobachtet?:

http://www.wz-newsline.de/lokales/moenchengladbach/identitaere-bewegung-droht-gladbach-aerger-von-rechtsaussen-1.1208938

Werbeanzeigen

11 Antworten to “Identitärer Bewegungsmelder – 12. Februar 2013”

  1. Moritz Haberland Februar 12, 2013 um 5:35 pm #

    @ Niekisch, ich hab mich mal so durch die „Fäßbuckseiten“ Deiner Widersacher gelesen und festgestellt, daß sich meine anfängliche Skepsis mehr und mehr bestätigt.

    Abgrenzung ist eine Einbahnstraße, denn auch meine Schwester, obwohl sie niemals die Partei gewechselt hat, ist heute schon in der dritten(!) Partei ihres Lebens, und fühlt sehr wohl ihre Deutsche Identität.

    Da haben sich die „Identitären“ mit einem recht biologistisch-soziokulturellen Kennwort wohl hoffnungslos übernommen, denn wer wollte ernsthaft meiner SED / PDS / Linke – Schwester ihre Identität aberkennen … oder mir, mit meinem allgemein bekannten Identitätsbekenntnis ?

    So wie das derzeit läuft,
    ist das Ganze in der BRD
    eine Totgeburt, leider.

    • Hallo Zeitgeist Februar 12, 2013 um 5:46 pm #

      Einfach mal ein wenig optimistischer sein, mein
      Guter, nur ein bisschen…! Als Motivationsexperten für eine Fußballmanschaft würde man dich wohl nicht unbedingt einstellen – oder irre ich mich da,,,?

      • Moritz Haberland Februar 12, 2013 um 5:53 pm #

        Naja, was sitzt, das sitzt …

        „Zuerst kommt das Fressen und dann die Moral.“

        „Das Sein bestimmt das Bewußtsein.“

        Und so weiter… Nichts für ungut, bester Zeitgeist.

    • niekisch Februar 12, 2013 um 5:49 pm #

      „Totgeburt, leider.“

      Das, Moritz, sehen manche – auch ich- etwas anders: http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2013/02/12/likes-fur-rassisten-wie-die-identitaren-im-internet-fur-sich-werben_11343

  2. Hallo, Zeitgeist Februar 12, 2013 um 4:49 pm #

    Sehr jung, sehr frech, sehr witzig,,,!

    • niekisch Februar 12, 2013 um 5:05 pm #

      „Sehr jung, sehr frech, sehr witzig,,,!“

      Es wird sicher wieder Meckerer geben, Hallo Zeitgeist, von wegen strafbar, ordnungswidrig, „sowas tut man nicht“, das ist nicht konservativ…Meine Meinung: In der Stunde der Not kleben wir, wenn wir schon den Verantwortlichen keine kleben können, den Schildern eine:-)

      • Hallo, Zeitgeist Februar 12, 2013 um 5:18 pm #

        Meine laienhafte juristische Vermutung: Es wird sich höchstens im Ordnungswidrigkeiten-Bereich bewegen – oder…? Und falls Sanktionen erfolgen sollten, müssten diese ja mindestens in Verhältnismäßigkeit dazu stehen, wie man es bei Linken mit ihren verschiedensten Aktionen bezüglich deren Anliegen handhabt. Außerdem meine ich mich zu erinnern, dass ein führender Staatsrechtler sinngemäß geäußert hat, es sei mittlerweile ein Punkt erreicht, an dem ziviler Widerstand geradewegs zu auch im Grundgesetz verankerter Zivilcourage und – wenn man so will – „Bürgerpflicht“ würden. Er hat es zwar auf andere Punkte bezogen wie sich diktatorische Rechte anmaßende EU usw. Ich denke aber, dass alle diese Dinge vernetzt sind. Die EUDSSR will sich halt ihr eigenes neues (noch besser manipulierbares) Staatsvolk schaffen.

        • Hallo, Zeitgeist Februar 12, 2013 um 5:20 pm #

          …würde, nicht würden…

        • Hallo Zeitgeist Februar 12, 2013 um 5:43 pm #

          Und wenn man sich ansieht, was Linke sich an Pervertierung der Demonstrationsfreiheit in Wien geleistet haben, dann sind die Aktionen der Wiener Identitären geradezu „konfirmandenmäßig“ zu nennen – eben von einem friedlichen Protestverständnis getragen. Die Aktionen gegen den Akademikerball hatten m. E. schon faschistoide Züge.

          Paukenschlag.org schreibt unter anderem dazu unter „Wien: Ballbesucher Freiwild für linken Mob“:

          „Vermutlich aufgrund von Weisungen der roten Wiener Polizeiführung und des schwarzen Innenministeriums mussten die Beamten vor Ort tatenlos beobachten, wie die Anarchos die Ballgäste, aber auch sie selbst attackierten. Ein Beamter wurde bereits krankenhausreif geschlagen“, fasste FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky die Lage bereits kurz vor 22 Uhr zusammen. Erste veröffentlichte Videos belegen die schweren Anschuldigungen.

          Der ganze Artikel mit Vido (siehe oben):

          http://www.paukenschlag.org/?p=709

          • niekisch Februar 12, 2013 um 5:56 pm #

            Da ist der uns Identitären vorgeworfene Hass tatsächlich zu verspüren, Hallo Zeitgeist.

        • niekisch Februar 12, 2013 um 5:46 pm #

          „Es wird sich höchstens im Ordnungswidrigkeiten-Bereich bewegen – oder…?“wenn das Klebewerk nicht zu entfernen ist

          Ja, überwiegend, Hallo Zeitgeist. Aber nicht nur. Denken wir doch an die Straßenverkehrsgefährung, wenn Autofahrer abgelenkt werden oder Sachbeschädigung, wenn das Klebewerk nicht zu entfernen ist.

          Die übrigen Erwägungen – Verhältnismäßigkeit pp. sind leider strafrechtlich nicht relevant:-)

Kommentare sind geschlossen.