Motto…

5 Jun

Vor Sorgen und Qual

um unser Deutschland

und Europa

stöhnt das Herz in uns.

Unsere Hände erzeugen Gold,

aber wir versinken in Schulden.

Wehe uns,

wie der Krebs gehen wir seitwärts,

die Schuldlast von damals

verfolgt uns und raubt uns die Tage.

Wir alle tragen einen Namen

und ein Schicksal in der Welt,

für das Land und die Gerechtigkeit

schlägt in uns allen ein Herz.

Kommt, Deutsche, laßt uns erwachen,

uns nicht mehr leiden.

Denn jene, die uns unterdrücken

haben keine Menschenseele.

Laßt uns aufstehen

und den Feind aufhalten,

ihn aus seinen Sesseln werfen.

Wo  E i n e r  ist, ist keine Kraft,

bei Entrechtung und Schmerz.

Wo   V i e l e  sind, wächst die Kraft

und der Feind wird verjagt.

( Nach Valeriu Dugan, Bauer aus dem Buchenland )

Werbeanzeigen