Nelson Mandela tot…ein Vorbild für die Welt der Zukunft?

6 Dez

S o  wird er verherrlicht: http://www.t-online.de/nachrichten/id_66884148/nelson-mandela-von-putin-und-gorbatschow-gewuerdigt.html

Und  s o  gingen die „antirassistischen Freiheitskämpfer gegen die Apartheid“ in Südafrika mit Abtrünnigen um:

Da bewahrheitete sich das Wort Winnie Mandelas: Mit Autoreifen und Streichhölzern werden wir Südafrika befreien“

Wie ging man vor?:

1. Dem vor Todesangst zitternden Opfer werden von seinen Mördern sofort beide Hände abgehackt, damit es sich nicht mehr wehren kann. Im „mildesten Fall werden die Hände mit Stacheldraht zusammengeschnürt.

2. Ein alter Autoreifen wird dem Opfer über die Schultern gestreift und mit Benzin oder Diesel getränkt. Diesel ist beliebter. es haftet länger brennend auf der Haut.

3. Der Treibstoff wird mit Streichhölzern entzündet. Wenn dem Opfer die Hände noch nicht abgehackt wurden, muß es seine „Halskrause“ (so Winnie Mandela) selber in Brand stecken.

4. Der Treibstoff entzündet den Reifen, der in kürzester Zeit eine Temperatur von 400-500 Grad Celsius erreicht.

5. Der brennende Reifen qualmt heftig. Die entstehenden Kohlenstoffgase erreichen eine Temperatur von ungefähr 300 Grad Celsius. Beim Einatmen zerstören sie das Luftröhren- und Lungengewebe des Opfers.

6. Der schmelzende Gummi des Autoreifens läuft an Hals und Körper des Opfers herunter und brennt sich immer tiefer in das Fleisch ein. Der Reifen kann nicht mehr gelöscht werden. Wasser ist dafür ungeeignet. Das Opfer ist jetzt ein lebender Leichnam.

7. Bis zum Eintritt des Todes können 20 Minuten vergehen.  Während sich das Opfer vor Schmerzen windet und schreit, stehen die Mörder in vielen Fällen daneben, lachen und amüsieren sich. ( vgl. Maler, Juan, Frieden, Krieg und „Frieden“, Bariloche 1987, S. 428, 429 )

Auch die Merkel weiß den „Heroen der Freiheit“ zu würdigen: http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE9B500L20131

Werbeanzeigen