Am Wolchow, in der Ukraine…

16 Nov

T o t e n k l a g e

Wir singen nicht mehr , unser Mund ist stumm,

es modern unsere Gebeine.

Und immer das dumpfe: warum, warum?

Am Wolchow, in der Ukraine.

 

Das liebe Leben, wir habens geliebt,

jetzt decken uns Sand und Steine

und die Wildnis, die uns den Frieden gibt,

am Wolchow, in der Ukraine.

 

Der Eiswind begräbt uns, doch wir sind frei,

frei wie die Toten alleine.

Dann wiegt uns die Steppe, ihr grüner Schrei

am Wolchow, in der Ukraine.

( Walter Thaddäus Krumbach )

 

Und hier noch ein Beispiel für das erbärmliche Schänden ihres Andenkens: http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Steinkreuze-inmitten-der-Soldatengraeber-in-Gera-geschaendet-1692411611

 

Werbeanzeigen