Archiv | Rückblende RSS feed for this section

Aus einem Brief…

24 Okt

„Nach dem Durchbruch von 50 Panzern bei Aschaffenburg am 26.3.1945 drängte die Front rasch in Richtung Heilbronn. Links vom Neckar rückte eine amerikanische Einheit vor, während eine andere vom Main zum Neckarbogen vorstieß und die Franzosen in ungeordneten Haufen (teils in Zivil) ihr altes Einfallstor, das Enztal, benutzten. Die beiden amerikanischen Einheiten versuchten sich im Raum Heilbronn zu vereinigen, doch die von Rappenau -Wimpfen konnte bei Eisesheim den Neckar und die von Osterburken her den Kocher nicht überqueren. Es entwickelten sich harte Kämpfe, bei denen auch der Volkssturm und mit diesem unser G.S. eingesetzt wurde. Während er zuerst nur Bahnhöfe und Güterzüge zu bewachen hatte, wurde er am 14.4.1945 (7 km südöstlich von Heilbronn, bei der Autobahnausfahrt) mit seiner Abteilung in ein Gefecht verwickelt und fand durch eine MG-Garbe den Tod. Erst 7 Tage war er von seiner Familie fort und lag nun 15 km von den Seinen entfernt tot am Waldesrand.

Weiterlesen

Advertisements

Nur zwölf Zentimeter…

15 Okt

Ostdeutschland 1945:

„Die Straßen sind scheinbar vereinsamt, aber der Schein trügt. Den Knotenstock in der Hand, in abenteuerlicher Verkleidung, wandern die der Gefangenschaft entgangenen Reste der deutschen Armee, ziehen Geflüchtete, heimwärts Strebende, Suchende und Verirrte durch das..Land. Doch schon das geringste Geräusch, einfaches Räderrollen oder das eines Motors, hat panikartige Fluchtbewegungen zur Folge. Es rauscht in den Büschen, bewegt sich an den Straßenrändern, knackt im Unterholz – und die Straße ist ausgestorben, leer, todeseinsam. Obacht ist das Gebot der Stunde, ist wichtiger als Essen und Trinken oder eine Lagerstatt zur Nacht. Jedes verlassene Haus kann vernichtende Gefahren bergen. In jeder Ruine kann der Tod lauern. und es gibt viele verlassene Häuser und Ruinen, rauchgeschwärzt, von Verwesungsgerüchen umwittert. Einmal sitzt die Familie noch um den Tisch, das Mittagsmahl vor sich, Vater, Mutter und vier Kinder. Tot, Zyankali. In einem anderen Haus hatten sich acht  Frauen mit ihren Kindern zusammengefunden, als die Eroberung begann. Am nächsten Morgen findet man sie auf einer Wiese , die nur zwölf Zentimeter unter Wasser stand. Dort haben sich die Verzweifelten ertränkt. Seitdem betreten die Nachbarn das Grundstück nicht mehr“

( Koepke, Cordula, Blaue Wälder – Weiße Dünen, Erinnerungen an Pommern, Verlag Gerhard Rautenberg, Leer 1967, S. 115 )

Ob dieser Text zu den Ereignissen von 1945 bei der Eroberung Deutschlands durch seine Feinde bis heute auch nur an einer einzigen deutschen Schule einer einzigen Schülerin oder einem einzigen Schüler zu Gehör gelangt ist?

Vorläuferblog und Archiv: http://metapolitika.wordpress.com/

Vorwärts, Kameraden, wir müssen zurück…

7 Mai

So erscholl die Parole in der deutschen Wehrmacht des zweiten Weltkrieges, als an der Ostfront 1943 der große Rückzug gen Westen begann, im Rücken die durch die USA hochgerüstete Rote Armee der Sowjetunion. Nach bis in den April 1945 andauernden heldenhaften Abwehrkämpfen, die wegen der Forderung der Alliierten auf bedingungslose Kapitulation – unconditional surrender – ohne Ehrverlust gar nicht aufgegeben werden konnten und durften, unterzeichnete Generaloberst Jodl, Chef des Wehrmachtsführungsstabes, am 7.5.1945 im Hauptquartier der Alliierten Streitkräfte in Reims die bedingungslose Gesamtkapitulation der deutschen Wehrmacht….mit Wirkung 08. Mai 23.01 Uhr. Durch die Selbsttötung Adolf Hitlers am 30.4.1945 war der Weg dazu frei. Ich stelle hier ein video mit den letzten Farbaufnahmen der Wehrmacht ein, das für sich spricht (ab 0:45) Es schlägt all den Canaris, Osters,  Stauffenbergs, Goerdelers, Scholls und sonstigen Verrätern am im Todeslampf befindlichen deutschen Volk ins Gesicht:

17. Juni 1953 – vergeßt ihn niemals!

17 Jun

Das Volk stand auf, ein Sturm brach los:

 

Wann fegt ein neuer Sturm des Volkes das Merkel – Regime hinweg?

 

Vorläuferblog und Archiv: http://metapolitika.wordpress.com/

Metapolitika unterstützt: https://einprozent.de/Einprozent logo

 

„Befreier“ und „Befreite“…

8 Mai

Ab o:45: die Wehrmacht auf dem Rückzug aus der Tschechoslowakei – Ehre ihrem Andenken!

 

 

8. Mai 1945 – Kein Tag der Befreiung, sondern der erste Tag Richtung  totaler Auflösung Deutschlands, die heute kaum noch abwendbar erscheint.

 

Vorläuferblog und Archiv: http://metapolitika.wordpress.com/

Metapolitika unterstützt: https://einprozent.de/Einprozent logo