Archiv | Überfremdung RSS feed for this section

Zum Scheissen in die Hocke…

10 Aug

Ein Besuch in Köln lohnt sich demnächst ganz besonders – es wird „kultursensible Hocktoiletten“ geben:

https://www.welt.de/politik/fluechtlinge/article167549556/Aufregung-um-kultursensible-Toiletten-in-Buergerzentrum.html

Das enge runde Loch in den Toiletten wird schon seinen Grund haben: damit der eckige Koran nicht versehentlich oder absichtlich heruntergespült werden kann.

 

Vorläuferblog und Archiv: http://metapolitika.wordpress.com/

Metapolitika unterstützt:EInProzentde

Advertisements

Es fährt ein Schiff ins Mittelmeer…V.

9 Aug

Hier noch einmal ein zusammenfassender Bericht zur Invasorenabwehr im Mittelmeer  aus der „Sezession“:

https://sezession.de/57352/die-mittelmeer-ngos-ii und ein weiterer Bericht: https://sezession.de/57354/die-mittelmeer-ngos-iii

Die nicht ungefährliche Arbeit der jungen Identitären scheint Früchte zu tragen.

 

Vorläuferblog und Archiv: http://metapolitika.wordpress.com/

Metapolitika unterstützt:EInProzentde

18,6 x 10 kleine Negerlein…

8 Aug

…die stürmen eine Grenzstation                                              

der stolzen spanischen Nation;

von hier aus geht es weiter dann

bis man sie irgendwann

bei Hans und Gretchen Michel

in Deutschland finden kann.

 

Hier noch ein brandaktueller Artikel zur Tätigkeit der sog. NGO`s im Rahmen der Menschenschleppung übers Mittelmeer aus der „Sezession“:

https://sezession.de/57351/die-mittelmeer-ngos-i

 

Vorläuferblog und Archiv: http://metapolitika.wordpress.com/

Metapolitika unterstützt:EInProzentde

 

 

 

 

Es fährt ein Schiff ins Mittelmeer…IV.

8 Aug

Angesichts der Dramatik der Entwicklung greife ich das Thema der Fremdeninvasion übers Mittelmeer nochmals auf:

Und hier der aktuellste Bericht der Ein – Prozent – Bewegung dazu:

„Defend Europe: NGOs unter Druck

Liebe Freunde und Unterstützer,
es ist soweit: Nachdem linke Denunzianten, politisches Establishment sowie Medien aus aller Welt bereits eimerweise Spott, Hohn und Schadenfreude über die Aktivisten der Mission „Defend Europe“ entleerten und das Mittelmeer-Unternehmen für gescheitert erklärten, folgt nun die große Ernüchterung. Denn allen Widrigkeiten zum Trotz hat die „C-Star“ ihr Ziel vor Libyen erreicht – und liefert erste Ergebnisse!Die Lage im Mittelmeer befindet sich indes an einem entscheidenden Wendepunkt. Wir waren daran nicht unbeteiligt, haben recherchiert, dokumentiert – und vor allem aufgedeckt! Die „humanitären“ NGOs und ihre Schlepper-Kumpanen befinden sich dank unserer Recherchen in massiven Problemen und sehen sich mit einer ungekannten Erklärungsnot konfrontiert.
Hier die wichtigsten Entwicklungen im Überblick:

  • Die „C-Star“ kreuzt jetzt, trotz aller Widrigkeiten, vor libyschen Gewässern (hier kann man die aktuelle Position des Schiffes verfolgen) und beobachtet die Schlepper-NGOs. Die Aktivisten an Bord arbeiten auf Hochtouren (hier geht es zum Video)!
  • Dank unseren Ermittlungen vor Ort konnten wir unglaubliches Video-Beweismaterial zusammenstellen und den Stein ins Rollen bringen; die Asylindustrie arbeitet nicht länger unbehelligt!
  • Die italienische Regierung setzte am Freitag das „Jugend Rettet“-Schiff IUVENTA fest, ein Beweisvideo (hier abrufbar) bringt die selbsternannten Seenotretter in Bedrängnis. Zusätzlich entsandte die Marine ein Kriegsschiff zur Schlepperjagd in libysche Gewässer.
  • Die  New York Times berichtete am Wochenende (hier), dass die Ermittlungen auch auf „Ärzte ohne Grenzen“ ausgeweitet werden, ein verdeckter Ermittler gab die entscheidenden Hinweise. Die Küstenwache verweigerte der VOS PRUDENCE unterdessen, sizilianische Häfen anzulaufen und transportierte hunderte Migranten zur Abschiebung nach Lampedusa.
Liebe Freunde, diese Entwicklungen sind das direkte Resultat unserer unermüdlichen Arbeit und zahlloser Überstunden!

Jetzt gilt es, die Schlagzahl weiter hochzuhalten. Der Druck auf NGOs und Schleuser muss weiter steigen!

Während sich die Ereignisse im Mittelmeer überschlagen, ist unser Mistreiter Simon Kaupert aus Sizilien zurück und bereitet den nächsten Schlag gegen die Schlepper-NGOs vor: Die Akteure hinter dem Migrationsnetzwerk pumpen Millionen in die Asylindustrie. Die bisherigen Nachforschungen des Ein Prozent-Recherchenetzwerkes belegen die engen Verbindungen von Mittelmeer-Schleppern in die Hinterzimmer des Deutschen Bundestages. Alle Hintergründe sind hier zusammengefasst.

….Ihr Philipp Stein“

Vorläuferblog und Archiv: http://metapolitika.wordpress.com/

Metapolitika unterstützt:EInProzentde

Es fährt ein Schiff ins Mittelmeer…III.

1 Aug

Die Aktion Überwachung im Mittelmeer vor Libyens Küste geht weiter. hier eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse:

Und noch ein Interview in diesem Zusammenhang in der „Sezession“:

https://sezession.de/57345/#defendeurope-%E2%80%93-interview-mit-simon-kaupert

Wenigstens  mutige symbolischer Akte finden noch gegen den großen Austausch  statt, die aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, daß finis Germaniae wohl besiegelt ist angesichts der nachfolgenden Zahlen: https://www.welt.de/politik/deutschland/article167245133/18-6-Millionen-Einwohner-mit-auslaendischen-Wurzeln-in-Deutschland.html

 

Vorläuferblog und Archiv: http://metapolitika.wordpress.com/

Metapolitika unterstützt:EInProzentde